Die Gospelwoche geht zu Ende

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Mittwoch, 12. Oktober 2022

Zur Gospelwoche auf die Insel

Für die knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Norderneyer Gospelwoche geht es langsam in den Endspurt: Ein Abschlusskonzert in der Norderneyer Inselkirche steht auf dem Programm.

Nach einem intensiven Probenwochenende zum Einstieg kommt die Gruppe unter der Woche jeweils vormittags für drei Stunden zusammen und hat dabei noch einiges vor sich, denn die Sängerinnen und Sänger möchten die ausgewählten Gospels auswendig präsentieren. Unter dem durch Projektleiterin und Norderneyer Kantorin Gudrun Fliegner zusammengefassten Motto: „Das klingt ziemlich cool, aber nur, wenn es wirklich stimmt“, wird außerdem fleißig und konzentriert an Details und einzelnen Takten gefeilt und der Rhythmus geschärft. Die intensive Arbeit zahlte sich aus: So kamen schon bei der gestrigen Dienstagsprobe die Werke mit viel Schwung und Gänsehautpotenzial daher.

Für die Teilnehmenden, die aus ganz Deutschland und sogar aus der Schweiz angereist sind, ist die Gospelwoche nicht nur Gelegenheit, einen Inselaufenthalt mit Chormusik zu verbinden, erzählen sie im Gespräch mit dem Norderneyer Morgen. Viele bringen bereits Erfahrung aus ihren heimischen Chören mit und können die Zeit auf der Insel zum Austausch unter Gleichgesinnten nutzen.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320