Erweiterung der Notfallambulanz in Planung

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Montag, 11. Juli 2022

Erweiterung der Notfallambulanz

Um für eine Erweiterung der zentralen Notfallambulanz im Norderneyer Krankenhaus die planerischen Grundlagen zu legen, hat die Stadt Norderney eine Änderung des betreffenden Bebauungsplanes (B-Planes) angestoßen. Zu diesem Zweck soll ein Teil der derzeit als Parkplatz genutzten Fläche vor dem aktuellen Eingang der Notfallambulanz bebaut werden dürfen. Der entsprechende Entwurf liegt ab dem kommenden Montag, 18. Juli bis einschließlich Freitag, den 26. August 2022 im Flur vor dem Stadtbauamt im Conversationshaus während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Während dieser Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.

Das Krankenhaus plant den Umbau und die Erweiterung der zentralen Notfallambulanz, um diese zukunftsorientiert auszubauen, heißt es in der Begründung: „Durch einen Anbau können zwei zusätzliche Betten für die Aufnahme zu beatmender Patienten geschaffen und eine klare Abgrenzung zwischen der zentralen Notaufnahme und der chirurgischen Ambulanz gemäß den gesetzlichen Vorgaben hergestellt werden.“
Die Erweiterung der vorhandenen Räumlichkeiten würde zudem zu einer Optimierung der Betriebsabläufe beitragen, heißt es weiter.

Wie der Geschäftsführer des Krankenhauses, Uwe Peters, mitteilte, wird die Umbaumaßnahme voraussichtlich ein finanzielles Volumen von rund 500.000 bis 700.000 Euro umfassen. Über die Ausführungsplanung finden noch letzte Abstimmungsgespräche mit dem Staatlichen Baumanagement Hannover statt. Die Entscheidung über den Förderantrag, für die die Änderung des B-Planes Voraussetzung ist, erwartet das Krankenhaus in diesem Jahr, so Peters.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320