Norderney Polizei mit E-Scooter

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Donnerstag, 07. April 2022

Einsatz vor allem als Ergänzung

BU: Die Norderneyer Polizei testet in den kommenden Monaten zwei E-Scooter im täglichen Betrieb.

Die Norderneyer Polizeistation hat die bundesweit ersten Polizei-E-Scooter in ihrem Fuhrpark. Ein Jahr lang sollen sie die Fahrzeuge der Marke Metz-Moover auf der Insel im Alltagsbetrieb testen, wie die Polizeidirektion Osnabrück in einer Pressemitteilung bekanntgab. „Sie sind klimafreundlich, geräuschlos, und jederzeit einsetzbar“, werden darin die Vorteile der E-Scooter angepriesen, die eine Maximalgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometern und eine Reichweite von bis zu 25 Kilometer erreichen können. Der Leiter der Norderneyer Polizeistation Axel Stange sieht die Einsatzmöglichkeiten der Testfahrzeuge allerdings im Wesentlichen bei kurzen Fahrten und Ermittlungen, da die Beamten mit ihnen weder Personen noch Material befördern können: „Letztendlich können sie nur begleitend für die polizeiliche Präsenz im Innenstadtbereich eingesetzt werden.“ Als praktisch hebt Stange die kabellose Lademöglichkeit per Induktion hervor, welche die Polizeidirektion in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen INTIS in die E-Scooter implementiert hatte: „Es wäre schön, wenn sich das auch für andere Fahrzeuge bewährt.“

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320