Umstrukturierung im Rathaus

Foto: Anja Pape

Beitrag vom Freitag, 08. April 2022

Check-Up für die Verwaltung

Bürgermeister Frank Ulrichs berichtete auf der letzten Ratssitzung, dass die Stadtverwaltung immer mehr Aufgaben bewältigen muss und zudem durch die Schwierigkeiten in der Personalakquise „mehr und mehr strukturelle Problemen bekommt“. Das Rathaus befindet sich darüber hinaus in der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen, die viele Veränderungen in Arbeitsabläufen mit sich bringt.

Ulrichs: „Wir brauchen dringend zusätzliche Fachkräfte, um die Vielzahl an Aufgaben überhaupt noch bewältigen zu können. Insofern versprechen wir uns auch viel von der anberaumten Organisationsuntersuchung, die jetzt in den nächsten Wochen starten wird und die wir mit zirka 95.000 Euro im Haushalt berücksichtigt haben.“ Der Verwaltungsausschuss hatte zuvor einer umfassende Organisationsuntersuchung des Rathauses und seiner Betriebe zugestimmt. In einem mehrstufigen Verfahren soll demnach „die Aufbau- und Ablauforganisation unter Einbeziehung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Ziel der Optimierung und Verbesserung untersucht werden“, erläuterte der Rathauschef weiter. Die Stadt hat dazu den Verband für Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) mit Sitz in Köln beauftragt. Der Verband ist seit 1949 führend und hat bislang 2.300 Kommunen erfolgreich begleitet. Die Berater der KGSt werden sich von Mai bis Oktober nun auch mit der Verwaltung auf Norderney beschäftigen.

Der Bürgermeister informierte in diesem Zusammenhang über die Auftaktveranstaltung Ende März für ein geplantes neues Bürgerportal „Open Rathaus“. Spätestens zum Herbst sollen viele Verwaltungsvorgänge online angeboten werden. Bürgerinnen und Bürger können dann Verwaltungsdienstleistungen direkt von Zuhause oder von Unterwegs erledigen.

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320