Foto: Dinkla

Beitrag vom Samstag, 27. Februar 2021

Bitte glibbern lassen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz auf Norderney (Bund) bittet um Autofahrerinnen und Autofahrer um besondere Aufmerksamkeit. Die Grasfrösche rund um den Eisteich und den benachbarten Beisterteich hat begonnen. Die Tiere suchen diese Gebiete auf und queren in großer Anzahl Straßen und Wege. Für Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer gilt daher in den kommenden Wochen das nächtliche Fahrverbot auf der Richthofenstraße zwischen 19 Uhr und 6 Uhr.

Im vergangenen Jahr hatten die Naturschützer eine sorgfältige Untersuchung des Grasfroschbestands vorgenommen. Das Ergebnis zeigte ein auffällig hohes Froschaufkommen in den Kleingärten im Gaswerksgelände. In acht der 15 Gärten, die über einen Teich verfügen, wurden von Froschweibchen abgelegte Laichballen gefunden, aus denen sich bis zu 4.000 Kaulquappen entwickeln können.

Wer dem Froschnachwuchs helfen möchte, der tut Gutes indem er die Reinigung des Teiches entweder in den letzten Februartagen erledigt oder in den Frühsommer verschiebt, wenn die kleinen Frösche ihr Landquartier aufgesucht haben. Zudem besteht die Möglichkeit an den allabendlichen Erfassungstouren mit den Mitgliedern des örtlichen Bund teilzunehmen. Eine Anmeldung ist telefonisch über Gunda Behr unter 04932-1677 erforderlich.

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320