Das Badehaus auf Norderney ist für die Gäste bereit

Foto: Linke

Beitrag vom Freitag, 24. Dezember 2021

Badehaus: „Eine top gepflegte Technik gehört dazu“

Während im Außenbecken des Norderneyer Badehauses noch die letzten Fliesarbeiten laufen, findet im Familienbad noch eine gründliche Reinigung statt. Am 26. Dezember soll das Badehaus nach seiner vierwöchigen Revisionsphase wieder für Sauna- und Badegäste öffnen.

Badehaus-Leiter Heiko Wenzig zeigt sich beim Rundgang durch die Räumlichkeiten zufrieden mit dem Ergebnis der Arbeiten, die während der Revision genau durchgeplant waren. Alle Bereiche sind instandgesetzt, die Beckenfliesen und -fugen gereinigt, die Ablaufrinne im Familienbad erneuert, das Mauerwerk des Außenbeckens getrocknet und mit einer Spezialschicht versehen. Die Fenster, die das Außenbecken einrahmen, wurden ausgetauscht, und das Hauptbecken der Wasserebene ist wie das Familienbad bereits wieder mit Wasser gefüllt.

Erneuert wurden auch mehrere große Pumpen sowie ein Teil des Estrichbodens im Keller des Badehauses, erläutert Wenzig und führt durch die verwinkelten Gänge, durch die sich zahllose Rohre und Lüftungsschächte winden. In den unterirdischen Räumen befindet sich ein Großteil der Technik, die für die Versorgung der Wasserbecken mit Sole und Meerwasser, für die Filterung des Wassers und die Lüftung des Gebäudes sorgt.
Auch die Schlickmühle zur Verarbeitung des Norderneyer Wattschlicks für die Spa-Anwendungen im Haus ist in den Kellerräumen zu finden.

„Ich komme gerne hierher“, verrät Wenzig und lässt seinen Blick über die Anlagen schweifen: „Es ist wie ein Spa unter dem Spa. Auch hier ist es warm.“ Das konstante Summen und die abwechselnden Töne der Maschinen sorgen für einen ruhigen Klangteppich. Eine gut gepflegte Technik gehört zu einem guten Spa dazu, findet der Leiter des Hauses: „In der Schließphase investieren wir viel in die Bädertechnik und haben das Glück, dass wir uns das auch leisten können.“ Als Beispiel nennt er das Fernwartungssystem, das im Jahr 2019 eingeführt worden war.

Auch der Antrieb der Wellenmaschine ist über die Kellergänge zugänglich. Mit der Wiedereröffnung des Badehauses wird diese jedoch weiterhin außer Betrieb bleiben müssen, um in der Corona-Pandemie einen sicheren Badebetrieb gewährleisten zu können, so Wenzig. Auch die Dampfbäder und die kühleren Saunen werden daher vorerst nicht zur Verfügung stehen. Zudem wird für die Badegäste die 2-G-Plus-Regelung gelten. Das Baden ist für die Gäste sicher, so Wenzig: „Kein Coronavirus kommt gegen amtlich aufbereitetes Badewasser an.“

Nächster Artikel

27. Dezember 2021

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Banner C Bannergruppe A
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320