Bausaison verhaltener als letztes Jahr

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Freitag, 30. September 2022

Weniger Bauanträge eingegangen

Mit dem 1. Oktober endete offiziell der sommerliche Baulärmstopp auf der Insel. Der Start in die winterliche Bausaison gestaltet sich in diesem Jahr allerdings etwas verhaltener als in den vergangenen Jahren, verriet Martin Thies, stellvertretender Bauamtsleiter der Stadt, auf Nachfrage. „Wir liegen aktuell bei knapp 60 Bauanträgen, das sind 20 weniger als im letzten Jahr, und wer davon wirklich startet, ist fraglich.“ Denn auch die Zahl der Anträge zur Straßensondernutzung, welche die Bauherren etwa zum Aufstellen eines Krans oder für Straßensperrungen stellen müssen, liegt deutlich unter den vergangenen Jahren; bis zur Wochenmitte waren lediglich zwei Anträge eingegangen.

Fest steht jedoch, dass die Sanierung der Mühlenstraße sowie der Abriss des Ostflügels, der zum früheren Seniorenzentrum gehörte, mit Beginn der Bausaison starten werden, wie Bauamtsleiter Frank Meemken bestätigte. Das Gebäude war bereits im September entrümpelt und entkernt worden, sodass dort der maschinelle Abriss in der kommenden Woche beginnen kann.

Die Abrissarbeiten finden unter Zeitdruck statt, da zeitlich parallel in der anliegenden Mühlenstraße schon in der ersten Oktoberhälfte die Baustelle eingerichtet wird, ergänzte Meemken: „Wir müssen die Transporte abgewickelt haben, bevor die Mühlenstraße soweit ist, dass wir da nicht mehr durchkönnen.“ Die Zufahrt zum anliegenden Seniorenzentrum „To Huus“ wird nach Angaben der Technischen Dienste der Stadt von der Vollsperrung ausgenommen bleiben, um die Versorgung der Einrichtung sicherzustellen.

Nächster Artikel

30. September 2022

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320