Neuer Internetauftritt der Kurverwaltung geplant

Foto: Pape

Beitrag vom Samstag, 05. März 2022

Webshop-Plattform für alles kommt

In den kommenden Tagen wird die Staatsbad Gesellschaft den bisherigen Internetauftritt unter www.norderney.de ablösen und eine völlig neue und funktionale Plattform für Norderneys Gäste präsentieren. Damit läutet die Kurverwaltung eine neue Ära in der Frage der Urlaubsplanung ein, denn neben dem reinen Informationsangebot, werden die Gäste in die Lage versetzt, ihren Urlaub beinahe vollständig von Zuhause aus planen und organisieren zu können.

Wie Kurdirektor Wilhelm Loth in der letzten Pressekonferenz erläuterte, wird die Internetseite ein echtes Vertriebselement, denn „alles, was Sie dort sehen, können Sie auch sofort buchen.“ Dabei reicht das Angebot nicht nur von der Anmietung des Strandkorbes oder einem Shop für Souvenirs. Vielmehr wird sich über die Buchung der Fährüberfahrt mit der Reederei Norden-Frisia, über Buchungsmöglichkeiten für Unterkünfte oder die Zahlung des Gästebeitrages bis in den Veranstaltungssektor erstrecken. „Das ist sehr wichtig geworden für den Gast, weil die Affinität für die Digitalisierung auch beim Gast mittlerweile sehr hoch ist und nochmal beflügelt wurde durch Corona und Abstandsregelungen“, so die Einschätzung des Kurdirektors. Und so heißt es im Jahresbericht der Kurverwaltung: „Ein derartig umfassend buchbares Angebot einer Destination auf einer Plattform ist sicherlich nahezu beispiellos. Am Ende rechnet die Staatsbad Gesellschaft mit über 250.000 Euro Kostenvolumen.

Die Kurverwaltung erwartet allerdings auch einen Förderanteil von rund 100.000 Euro durch das Land Niedersachsen, weil es als „sehr innovatives Marketingprojekt verstanden und ganz entscheidend auch für andere Destinationen sein wird“, informierte die Projektleiterin für Digitalisierung Annette Papior und erklärte: „Es ist etwas, das es so auf dem Markt noch nicht gibt, denn es ist ein Webshop, in dem die Informationen auch integriert sind.“ Das Gast kann also sehr unterschiedliche Leistungen verschiedener Anbieter buchen, die alle in einem einzigen Warenkorb gesammelt werden und dann am Ende mit einem Bezahlvorgang gekauft werden.
Loth kündigte zudem an, das Angebot zusätzlich mit einem digitalen Hinweisgeber auszubauen, der aktuell über Veranstaltungen und Angebote während des Aufenthaltes auf der Insel informiert und beispielsweise einen Konzert- oder Kinobesuch direkt buchbar macht. Er verdeutlichte, welche Bedeutung die digitale Entwicklung für die Insel hat und betonte: „Wir müssen diese Insel zukunftsfähig machen. (…) Die ganz zentrale Frage ist, wer möchte hier in den nächsten zehn, 20 und 30 Jahren sein? Da muss es auch ein klares Bekenntnis für die Zukunft geben.“ Die neue Plattform wird nach Loths Ansicht in einer personell schwierigen Situation für erhebliche Erleichterungen sorgen.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320