Tagespflege könnte sofort starten

Foto: Anja Pape

Beitrag vom Dienstag, 18. Oktober 2022

Tagespflege könnte sofort starten

„Wir sind soweit, dass wir das machen können“, erklärte Jann Ennen, Geschäftsführer der Norderneyer Genossenschaft (NG) zu einem möglichen Start eines Tagespflegeangebotes in der Marienresidenz.

Die ambulanten Pflegedienste seien in der Vergangenheit öfter angesprochen worden, ob eine Möglichkeit zur Einrichtung einer Tagespflege besteht, weiß Ennen und kommentiert: „Sollte es diesen Bedarf tatsächlich geben und wir sechs, acht oder zehn Interessenten hätten, dann werden wir auch anfangen.“

Geführt werden würde die Tagespflege unter der Trägerschaft von „Pfleeg de See“. Seit August dieses Jahres gibt es den ambulanten Pflegedienst „Pfleeg de See“ unter der Führung von Carola Gutberlet und er sei personell so gut aufgestellt, dass eine Tagespflege möglich ist. Noch in diesem Jahr könnte die Einrichtung in den Räumen der ehemaligen Sander-Tagespflege in der Marienresidenz starten. „Wir müssen nur wissen, ob es eine Nachfrage gibt. (…) Wenn morgen zehn Menschen da sind, fangen wir übermorgen an“, versichert Ennen.
Die Pflegedienstleitung für das neue Tagespflegeangebot übernimmt Carola Gutberlet von „Pfleeg de See“. Sie ist examinierte Krankenschwester, Fachpflegerin für Gemeindekrankenpflege sowie diplomierte Pflegewirtin und freut sich auf den Neustart einer Tagespflege in der Marienresidenz.

Sowohl eine langfristige Pflege für Norderneyer Seniorinnen und Senioren als auch kurzfristige Pflege sind denkbar, so Gutberlet. Eine Abholung ist ebenfalls möglich und wie in einer Tagespflege üblich, werden die Mahlzeiten wie Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskuchen angeboten. Bei Bedarf ist auch ein stundenweiser Aufenthalt einzurichten, erklärt Gutberlet. Und natürlich gehört die medizinische Betreuung, beispielsweise das Spritzen von Insulin und die Gabe von Medikamenten, dazu.

Maximal zwölf Plätze könnte die Einrichtung von „Pfleeg de See“ zur Verfügung stellen. Das Angebot der Tagespflege ist für alle Pflegestufen möglich, wobei sich die Kostenübernahme unterschiedlich darstellt, so die Pflegedienstleiterin. Sie und ihre Belegschaft stehen für allgemeine Fragen oder Fragen hinsichtlich der Kosten telefonisch zur Verfügung. Erreichbar ist der Pflegedienst „Pfleeg de See“ unter der Telefonnummer 04932-8407916.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320