Strandinseln als Ausgleich

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Dienstag, 07. Juni 2022

Strandinseln als Ausgleich

Im Frühjahr hatte das Norderneyer Staatsbad eine neue Thalasso-Plattform am Alten Postweg errichten lassen. Um die dafür nötigen Eingriffe in die Natur auszugleichen, hat sich das Staatsbad nun verpflichtet, die Strandreinigung im Bereich zwischen der Weißen Düne und Oase zu beenden, wie die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer in einer Pressemitteilung bekanntgab. Zudem sollen vier Strandinseln eingerichtet werden, in denen sich Pflanzengesellschaften bilden können: „In diesen Pflanzeninseln leben wiederum ganz besondere Insekten und andere Kleinstlebewesen. Gleich mehrere davon stehen auf den Roten Listen der gefährdeten Tierarten. Eine wesentliche Ursache dafür ist die intensive menschliche Nutzung der Strände.“

Die Strandinseln sind mit Pfahlreihen abgegrenzte Schutzflächen von 150 Metern Länge und 25 Metern Breite. Sie werden bis in den September hinein stehen bleiben. Kleine Schilder bieten mit einem QR-Code Zugang zu weiteren Informationen über das Projekt. An den Strandübergängen wird jeweils eine Infotafel zum Thema Strand und Strandinseln errichtet, um über die Ausgleichsmaßnahme aufzuklären. Das Vorhaben wird von der Nationalparkverwaltung begleitet.

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320