Rocknacht

Beitrag vom Samstag, 25. August 2018

Stimmung bei der Lions-Rocknacht

Obwohl immer wieder ein Schauer über die Gäste der Lions-Rocknacht niederfiel und ein starker Wind teilweise unangenehm war, ließen sich die Gäste die Stimmung nicht vermiesen. Die Jugendband „Ten seconds to midnight“ heizte als erste mit rockigen Songs ein. Die erst 13-jährigen Jungs standen auf der Bühne, als ob sie sonst nichts anderes täten. Dabei hatten sie vor zwei Jahren erst ihren ersten öffentlichen Auftritt mit damals nur fünf Liedern. Mittlerweile seien es elf Songs, was das Publikum aber nicht nach Zugabe rufen ließ. Die „Iron Ducks“ übernahmen die Bühne und machten da weiter, wo die Jugendband aufhörte: Den Kurplatz rocken. Kurz standen hier sogar zwei Lions-Präsidenten auf der Bühne, denn der Norderneyer Lions-Chef Tobias Schnippering ließ es sich nicht nehmen, für einen Song die Oldenburger Band an der Gitarre zu begleiten. In der Umbauphase unterhielt dann „Mr. Mancun“ mit seinen Beats das Publikum, das auf den Norderneyer Hauptact „Rockmachine“ wartete. Dass diese Musiker ihren Job verstehen, dass weiß auf der Insel jeder. Bis elf Uhr nachts gaben die Rockmusiker alles und das Publikum ebenso. Zum Abschluss gab es noch eine A-Cappella Darbietung mit fast allen beteiligten Musikern des Abends gemeinsam mit dem Publikum, so dass der ein oder andere am nächsten Tag sicher leichte Probleme mit der Stimme hatte. Eines war für viele sicher: Nächstes Jahr kommen wir wieder!

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320