Bumm1

Foto: privat

Beitrag vom Freitag, 04. Juni 2021

Sprengungsarbeiten abgeschlossen

Im Rahmen des Netzanbindungsprojekts Dolwin-Sechs des Unternehmens Tennet waren in den vergangenen Monaten zwölf Kampfmittelaltlasten aus der Nordsee identifiziert und geborgen worden (siehe unsere Ausgabe vom 18. Mai 2021). Zehn von ihnen hatte der Niedersächsische Kampfmittelräumdienst bereits Mitte Mai auf einer Sandbank zwischen Norderney und Juist kontrolliert gesprengt.
Eine Seemine wurde nach Angaben von Tennet-Pressereferent Tim Dampmann dem Kampfmittelräumdienst zur sicheren Entsorgung an Land übergeben. Der letzte Sprengkörper ging somit am Mittwoch, 2. Juni, vor der Insel Juist sachgemäß in Rauch auf. Die Detonation war vom Norderneyer Weststrand aus gut mitzuverfolgen, wie dieses Foto zeigt, das uns eine Leserin zukommen ließ.
Die Bergungs- und Räumungsarbeiten der Kampfmittelaltlasten auf der Seetrasse für das Netzanbindungsprojekt sind somit laut Dampmann erfolgreich abgeschlossen.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320