Neues Nabu-Projekt - Trafohäuschen

Beitrag vom Donnerstag, 16. März 2017

Neues Nabu-Projekt

Die NABU Gruppe Norderney startet in diesem Jahr mit einem neuen Projekt, teilt die Naturschutzgruppe in einer Pressemitteilung mit. Vor gut zweieinhalb Jahren fand eine gemeinsame Begehung der alten Bunkeranlagen durch die Norderneyer Nabu-Gruppe zusammen mit Fledermausfachleuten und einem Vertreter der Nationalparkverwaltung statt. Die Absicht war es auszuloten, ob es Möglichkeiten gibt, diese Bunkeranlagen für den Fledermausschutz herzurichten. Dabei fiel das alte Trafohaus, östlich der Meierei, ins Auge. Nach vielen Telefonaten, Mails und Anträgen bei den verschiedenen Ämtern sowie die kostenlose Überlassung durch den Eigentümer, der Stadt Norderney, sei nun der Weg frei, das Gebäude für Naturschutzzwecke herzurichten, so Bernd Geismann vom Nabu-Norderney. Nun könne ein „Hotspot“ für Schwalben, Fledermäuse und Singvögel hergerichtet werden.
Zuvor müssen jedoch noch verschiedene Vorarbeiten, wie eine Dachsanierung,  die Anfertigung einer Stahltür und diverser Fledermausspaltkästen durchgeführt werden. Diese Arbeiten werden von Norderneyer Firmen ausgeführt, heißt es in der Mitteilung. Außerdem werden noch verschiedene Nisthilfen, die unter anderem von einer Lebenshilfe in Hessen angefertigt werden, angebracht. Die Niedersächsische Bingo Umweltstiftung fördert das Projekt mit 80 Prozent der Investitionssumme (7.330 Euro).

Verfasst von

Foto: Nabu

Mehr aus dieser Kategorie

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

13. März 2017

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320