Foto: Pape

Beitrag vom Dienstag, 10. November 2020

Inselbäckerei spendet 3.300 Euro für die Lackierung der Schülke

Die drei Brüder und Geschäftsführer der Inselbäckerei Bethke spenden dem Verein „Museumskreuzer Otto Schülke“ 3.300 Euro. Sie finanzieren damit über ein Viertel der Kosten für die anstehenden Lackierarbeiten des alten Seenotkreuzers. „Das hatten wir schon lange vor“, freut sich Andreas Bethke während der Spendenübergabe. Die Aktion der Farbpatenschaften für den ehemaligen Seenotrettungskreuzer der früher auf Norderney stationiert war, sei für ihn und seine Brüder Alexander und Matthias nun ein willkommener Anlass gewesen.

In nur einem Monat erreichte der Verein damit sein Ziel von 12.000 Euro Spendengelder zur Finanzierung eines fachgerechten Anstrichs. Rund 80 Unterstützer machten das möglich, darunter viele Auswärtige, berichtet Michael Pauls vom Vereinsvorstand. Damit können nun die Arbeiten in der Hooksieler Werft beginnen, denn dort werde die „Otto Schülke“ abgeschliffen und nach erfolgter Grundierung in den traditionellen Farben der alten Seenotrettungskreuzer lackiert werden, informiert der Vereinsvorsitzende Björn Bornschein.

Man habe sich zudem entschlossen, auch das Tochterboot, die „Johann Fidi“ von Fachleuten vorbereiten und lackieren zu lassen. Sie befindet sich bereits seit einem Jahr auf der Insel. Diese Zeit habe der Verein genutzt und den Motor generalüberholt. Eine neue Einspritzpumpe, ein neues Getriebe und weitere Teile seien ausgetauscht worden, was mit nun mit einem satten Motorengeräusch belohnt wird. Auch die Ruderanlage und die Elektronik seien instandgesetzt, berichtet der zweite Vorsitzende Henning Janssen.

Der Verein hoffe nun, dass die Fidi noch in dieser Woche eine Probefahrt im Hafen absolvieren kann. Sollte diese Testfahrt erfolgreich verlaufen, solle das Tochterboot im Dezember ebenfalls in die Werft nach Hooksiel übersetzen.

Abgelegt unter

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320