Grüne machen auf Verkehrsproblem aufmerksam

Foto: Anja Pape

Beitrag vom Freitag, 24. Juni 2022

Im Sommer zu unübersichtlich

Gerade in den Sommermonaten wird es im Kreuzungsbereich am Kaiser-Wilhelm-Denkmal unübersichtlich und das nicht nur für Fußgänger. Der Grünen-Ratsherr Stefan Wehlage brachte daher einen Beschlussantrag auf der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr ein, mit dem Ziel einer deutlichen Entlastung. Der Antrag sah die Sperrung der Straße an ihrem südlichen Ende vor.

„Es ergeben sich hier häufig kritische Verkehrssituationen, weil der Autoverkehr relativ schnell aus der Bismarckstraße kommt und die Radfahrer schon gedanklich in der Fußgängerzone sind“, beschrieb Wehlage in seiner Begründung die Situation im Bereich des Denkmals. Der Grünen-Vorschlag wurde zwar von mehreren Ausschussmitgliedern als eine „charmante Lösung“ bewertet, die jedoch in Hinblick auf ein kommendes Verkehrskonzepts als zu weitgehend abgelehnt wurde.

Mit einem Empfehlungsbeschluss unterstützte der Ausschuss allerdings den Bau von Fahrradständern auf der Westseite der südlichen Bismarckstraße auf Vorschlag der Grünen. Der Platz um das Denkmal ist zumindest in den Sommermonaten nicht in der Lage die gestiegene Anzahl von Fahrrädern aufzunehmen, so das hier Alternativen geschaffen werden müssen, hieß es dazu im Grünen-Antrag. Die Abstellmöglichkeiten sollen deshalb dafür sorgen, dass deutlich weniger Fahrräder in die Fußgängerzone in der Friedrichstraße gelangen und sich die Situation dort entspannt.

Nächster Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320