Kreisverkehr in Planung

Foto: Anja Pape

Beitrag vom Dienstag, 29. November 2022

Großer Kreisverkehr in Planung

Mit dem kommenden zweiten Bauabschnitt zur Mühlenstraße stand bislang die Prüfung einer Kreislösung aus, die im Kreuzungsbereich Jann-Berghaus-Straße/Mühlenstraße die Ströme der Verkehrsbeteiligten ordnen soll. Auf der vergangenen Sitzung des städtischen Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr informierte der Betriebsleiter der Technischen Dienste Norderney, Erik Fischer, die aktuellen Planungsergebnisse für den Kreuzungsbereich und verkündete: „Der Kreisverkehr funktioniert.“ Nach umfangreichen Planungen ist nun klar: „Das wird kein Mini-Kreisverkehr. Wir sprechen hier von einem ausgewachsenen Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 26 Metern“, präzisierte Fischer.

Der Kreiskern wird mit einer hochwertig bepflanzten Grünfläche realisiert, deren Fläche im Durchmesser acht Meter beträgt, erläuterte der Betriebsleiter anhand von Bauplänen. Auf einer sechs Meter breiten Hauptfahrbahn wird sich der Verkehr im künftigen Mühlenkreisel bewegen, während Großfahrzeuge wie Sattelzüge, lange Busse oder Fahrzeuge mit Anhänger zudem auf einen Übergangsbereich von weiteren drei Metern Breite ausweichen können.

Besonders für Busse werde die Fahrt aus der Mühlenstraße in die Jann-Berghaus-Straße hinein dadurch erleichtert. Zudem werden alle Fußgängerüberwege mit Zebrastreifen ausgestattet, betonte der TDN-Betriebsleiter.

Die zu bebauende Fläche beträgt für den großen Kreisverkehr und den Einfahrtsbereich aus der Gartenstraße rund 1.000 Quadratmeter und liegt damit etwa gleichauf mit der Flächengröße des nördlichen Teils der Mühlenstraße, die derzeit saniert wird. Fischer schätzt die voraussichtlichen Kosten laut den bisherigen Planungen auf etwa eine Million Euro.

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320