Foto: Sykora

Beitrag vom Montag, 21. Dezember 2020

„Das Geld ist gut angelegt“

Es gab keine Feste, kein Grünkohlessen und auch auf alle anderen Treffen mussten die Aktiven vom Förderkreis der Norderneyer Schulen dieses Jahr verzichten. Der Gemeinschaftssinn aber blieb und so spendeten die aktiven Mitglieder des Förderkreises aus ihren privaten Geldbeuteln 450 Euro an den Mukoviszidose-Verband. Inspiriert wurde sie von Imke Raß (links) von Norderneys Konditorei, die Schutzengel-Kekse backte, verkaufte und den Erlös an den Verband spendete, so Förderkreis-Vorsitzende Kim Weinzettl (rechts). Der Verband verwaltet zwei Spendentöpfe: Forschung und ein Unterstützungsfonds. Der Förderkreis entschied sich, ihre Spende dem Topf Unterstützungsfonds zuordnen zu lassen. „Das liegt dem Zweck unseres Vereins nahe“, so die Vorsitzende. Beispielsweise könnten finanzschwächere Eltern aus diesem Fonds Zuschüsse zu Schulmaterialien erhalten, weiß Weinzettel. Aber auch Zuschüsse zu Therapiefahrten oder-mitteln werden über diesen Fond ausgezahlt. „Das Geld ist gut angelegt“
Für ihr Engagement wurden Raß und der Förderkreis in die Schutzengel-Kartei des Mukoviszidose-Verband aufgenommen und bekamen eine Urkunde von Claudia Wunsch (Mitte) überreicht, die selbst an dieser Lungenkrankheit leidet und stellvertretend für den Verband die Spenden annahm. Foto: Sykora

Nächster Artikel

21. Dezember 2020

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320