Stiftungsrat der Bürgerstiftung

Foto: Bürgerstiftung

Beitrag vom Samstag, 02. Oktober 2021

Bürgerstiftung: Zwei erfolgreiche Jahre

Die Bürgerstiftung Norderney hat auf ihrer Stifterversammlung den Stiftungsrat neu gewählt.
Zu der Stiftungsratsvorsitzenden Karin Rass, ihrer Stellvertreterin Imke Denecke sowie Matthias Pausch wurden Jens Harms, Sarah Rönner, Stefan Schnieder und Anke Ulrichs hinzugewählt, gab die Stiftung in einer Pressemitteilung bekannt. Den neuen Vorsitz wird der Stiftungsrat auf seiner nächsten Sitzung im Oktober und den neuen Vorstand, derzeit bestehend aus Kerstin Schönemann, Holger Schönemann und Tobias Schnippering, im nächsten Jahr wählen, so die Mitteilung.

Von Erste-Hilfe-Kurs bis Wattmobil

Die Vorstandvorsitzende Kerstin Schönemann berichtete in der Versammlung zudem über die vergangenen zwei ereignisreichen und „trotz der Pandemie vielfältig und erfolgreichen“ Jahre Stiftungsarbeit. So fanden im Herbst 2019 der Jazz-Frühschoppen und das dritte Stiftermal statt. Im gleichen Jahr konnte die Finanzierung von Erste-Hilfe-Kursen für die neunten und zehnten Klassen der KGS Norderney sowie erstmalig ein Kurs auch für die Norderneyer Grundschüler übernommen werden. „Außerdem wurde die Jugendfeuerwehr durch Finanzierung einer Reanimationspuppe für ihre Erste-Hilfe-Ausbildung unterstützt.“

Die Bürgerstiftung trat auch für die Einführung des Mehrweg-Pfandbecher-Systems Recup in Norderneyer Betrieben ein. Im September 2020 überreichte sie zudem eine Spende in Höhe von 1.600 Euro an den Förderverein Museum Nordseeheilbad Norderney für die Anschaffung mobiler Hörstationen für Kinder und Jugendliche sowie ein Wattmobil für Menschen mit Behinderungen an das Wattwelten-Besucherzentrum: „Damit wurde ein weiterer Meilenstein bezüglich Barrierefreiheit auf der Insel gesetzt.“ Bereits zum vierten Mal hat die Stiftung das Gütesiegel durch den Bundesverband Deutscher Stiftungen erhalten und darf es auch im kommenden Jahr führen, so der Bericht der Vorsitzenden.

Wohnungen als Stiftungskapital bekommen

In diesem Jahr habe die Bürgerstiftung außerdem zwei vermietete Wohnungen im Haus Marienheim geschenkt bekommen, deren Verkehrswert in das Stiftungskapital der Stiftung übergehe und deren Mietnahmen der Stiftung für zukünftige Projekte zur Verfügung stehen, so die Mitteilung: „Diese großzügige Geste der Schenkung ist ein großer Vertrauensbeweis in die Stiftungsarbeit der Bürgerstiftung Norderney und ermöglicht umso mehr Gutes für die Insel und deren Bevölkerung zu bewirken.“

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320