Kleidersammlung für Bethel

Foto: Anja Pape

Beitrag vom Donnerstag, 17. Februar 2022

Bethel: Ein Berg aus Kleidern

Zwei Tag lang lief die Kleidersammlung Bethel im Martin-Luther-Haus und auch in diesem Jahr haben die Norderneyerinnen und Norderneyer in ihre Kleiderschränke noch gute Stücke für die Sammlung gefunden.
Wie bereits in den vergangenen Jahren reichten die Kleidersäcke bis unter die Decke des Lagerraums im Martin-Luther-Haus.

Während der Kleidersammlung ist es das Reich von Kirchenmitarbeiter Dennis Schrade, der seit etwa dreizehn Jahren die Aktion begleitet. Und so konnte man ihn auch in diesem Jahr schleppen und stapeln sehen. Wie im vergangenen Jahr mussten die Säcke coronabedingt im Eingangsbereich abgestellt werden und fanden den Weg in den Lagerraum nur durch Schrades Hände. Zum Abschluss der zweitägigen Sammlung mussten die zahlreichen Säcke wieder zurück durch das Haus getragen und in den bereitgestellten 7,5-Tonner verfrachtet werden.

Schrade kennt das und nimmt es gelassen, sagt er. Sein Konzept: ein Packsystem und gute Laune.
Rund 4.500 Kirchengemeinden im Bundesgebiet beteiligen sich an der Aktion. Seit 1999 arbeitet die Brockensammlung Bethel im Dachverband Fair-Wertung, der Kriterien für eine sozial- und umweltverträgliche Kleidersammlung und die Verwertung festlegt.

Kirchenmitarbeiter Dennis Schrade nach eineinhalb Tagen Volleinsatz
für die Kleidersammlung Bethel

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

16. Februar 2022

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320