Übersichtplan für die Kabeltrasse

Grafik: Amprion GmbH

Beitrag vom Dienstag, 20. April 2021

Weitere Trassen in Planung

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion plant im gesetzlichen Auftrag die beiden Anbindungssysteme Dolwin-4 und Borwin-4 von der Nordsee bis nach Lingen, die jeweils eine elektrische Leistung von 900 Megawatt übertragen können. Das entspricht in etwa dem Bedarf einer Großstadt wie Hamburg mit 1,8 Millionen Einwohnern. Von den Offshore-Windparks bis zur Küste verlaufen die Verbindungen als Seekabel und unterqueren dabei auch die Insel Norderney.

Seit Anfang 2019 ist sicher, dass Amprion für die Trassen im Küstenmeer den sogenannten Norderney-II-Korridor nutzen darf. Dabei werden die Kabeltrassen mit Hilfe von Horizontalbohrverfahren die Insel Norderney und den Küstenschutzdeich in Hilgenriedersiel queren. Amprion rechnet damit, den Planfeststellungsbeschluss Ende 2021 oder Anfang 2022 zu erhalten.

Die ersten Baumaßnahmen zur Inselquerung könnten dann bereits 2022 beginnen. Die beiden Offshore-Netzanbindungssysteme sollen 2028 und 2029 in Betrieb gehen.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320