Land unterstützt Inselfeuerwehr

Foto: Dorothee Linke

Beitrag vom Donnerstag, 02. Juni 2022

Ulrichs: „Da haben wir viele Jahre für gekämpft“

(dol) – Die sieben Ostfriesischen Inseln erhalten vom Land Niedersachsen aufgrund einer Anpassung von Mitteln aus der Feuerschutzsteuer zukünftig jeweils 60.000 Euro jährlich als Basisfinanzierung ihrer Inselfeuerwehren. Dies hat der Landrat des Landkreises Friesland Sven Ambrosy in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

„Nach intensiven Verhandlungen mit dem Land freuen wir uns nun über diesen Erfolg“, so Ambrosy, der die Verhandlungen stellvertretend für die Landkreise geführt hatte: „Eine Inselgemeinde muss umfangreicher ausgestattet sein als vergleichbare Feuerwehren der Festlandskommunen, denn bei einem Einsatz auf der Insel kann eben nicht schnell eine Nachbarkommune helfen und mit Material unterstützen.“

Die Landkreise Aurich, Friesland, Leer und Wittmund werden zudem pro Jahr und pro Insel weitere 10.000 Euro finanzieren, sodass den Inseln jährlich jeweils insgesamt 70.000 Euro für ihre Ausstattung zur Verfügung stehen. „Auch wenn die Summe immer noch nicht für alles ausreichend ist, so können durch Zins- und Tilgungszahlungen jetzt auch größere Anschaffungen getätigt werden und deswegen sind diese Mittel eine wichtige Unterstützung“, so der Landrat.
„Das ist eine gute Summe, mit der man schon was anfangen kann“, sagte dazu der Norderneyer Bürgermeister Frank Ulrichs: „Da haben wir viele Jahre für gekämpft.“ Bisher habe der Betrag bei 15.000 Euro im Jahr gelegen. „Wir sprechen also über ein effektives Plus von 55.000 Euro, das wir natürlich gerne an die Feuerwehr weitergeben“, so Ulrichs.

Die Ausstattung der Inselfeuerwehren sei bei den Inselkonferenzen in den vergangenen Jahren ein wichtiges Thema gewesen, über die auch mit den Landes- und Landkreisvertretern immer wieder diskutiert worden sei.
Wie der Landkreis Friesland auf Nachfrage mitteilte, ist die entsprechende Richtlinie rückwirkend zum 1. Januar 2022 geändert worden, sodass die Anpassung bereits in diesem Jahr greift. Auch Frank Ulrichs geht davon aus, dass die Gelder noch in diesem Jahr fließen werden. Im aktuellen Haushalt, der bereits im März verabschiedet worden war, sind die zusätzlichen Mittel jedoch noch nicht berücksichtigt.

Nächster Artikel

02. Juni 2022

Vorheriger Artikel

01. Juni 2022

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320