Steinschmätzerjunges

Foto: Vogelwarte Helgoland

Beitrag vom Freitag, 30. Juli 2021

Steinschmätzer-Nachwuchs besendert und beringt

Um herauszufinden, wie sich Steinschmätzernachwuchs auf den Vogelzug vorbereitet, sind auf Norderney einhundert Jung- und 36 Altvögel mit einem Radiosender ausgestattet worden. Zudem wurden in den vergangenen Monaten fast 300 Steinschmätzer auf Norderney beringt, berichtet der Ornithologe Dr. Heiko Schmaljohann vom Wilhelmshavener Institut für Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“, der die Besenderung vorgenommen hatte. „Wir sind natürlich nun gespannt, was die Radiotelemetriedaten uns verraten werden“, so Schmaljohann auf Nachfrage.

Trainingsflüge nachvollziehen

Die Signale der Sender werden durch Empfangsstationen aufgezeichnet, die zu einem weltweiten Radiometriesystem gehören. Dadurch können die Forscher nachverfolgen, wie die Vögel ihre Trainingsflüge gestalten und auch, wohin sich die Vögel verbreiten. Das Projekt führt die Vogelwarte gemeinsam mit der Ossietzky-Universität Oldenburg, dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (Nlwkn) und der Nationalparkverwaltung durch.
Im Rahmen der Besenderung wurde auch der diesjährige Brutbestand der Steinschmätzer auf Norderney kartiert. Die Daten sind noch nicht ausgewertet, der Brutbestand liegt aber geschätzt bei rund 130 Brutpaaren, so der Wissenschaftler: „Der Bruterfolg war relativ hoch, auch wenn aufgrund des kalten und nassen Monats Mai einige Gelege aufgegeben wurden oder Jungvögel wohl aufgrund des Wassereinflusses in die Nester auskühlten und leider verstarben.“

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320