Regatta vor Norderney

Foto: SVN

Beitrag vom Freitag, 04. August 2017

Segelregatta im kleinen Rahmen

Die Seeregatta des Seglervereins Norderney (SVN) konnte letztes Wochenende nur in kleinerem  Rahmen stattfinden, heißt es in der Pressemitteilung des SVN. Einige Teilnehmern von den Nachbarinseln verzichteten wegen der schlechten Wetterprogose auf eine Anreise. Dennoch gingen 27 Boote für die neun Klassen an den Start. Nach der Steuermannsbesprechung am Freitag und einer kurzen Besprechung am Samstagmorgen wurde die Regatta auf die alternative Innenbahn verlegt, um möglichst allen Booten eine Teilnahme zu ermöglichen.

Bei frischem Wind aus Südwest konnte der Kurs unter dem U-Deich zweimal gesegelt werden. Den ersten besten Start vollführte Klaus Dinkla vom Seglerverein mit „Man Du“. Einem angenehmen Vorwindkurs folgte eine anspruchsvolle Kreuz gegen den Flutstrom. Hier entwickelten sich spannende Zweikämpfe. Nach drei Stunden und 15 Minuten konnte das erste Boot, „Brummer“ vom Seglerverein, gezeitet werden. Als zweites Boot ging der 30er Jollenkreuzer „Lievke“ der Familie Fuhrmann über die Ziellinie.

Weitere Ergebnisse sind:

  • Klasse 10: 1. Brummer, G. Lengerhuis, SVN
  • Klasse 11:     leider keine Wertung
  • Klasse 20: 1. Foftein, Erik Fischer, SVN;  2. Peter Pan , H. van Delden Bensersiel
  • Klasse 21: 1. Lievke , M.Fuhrmann, SVN ; 2. Albatros, B.Eisengarten, Spiekeroog
  • Klasse 22: 1. Pegasus, B.Laser, Bensersiel , 2. Rantanplan, T.Rademacher, SVN
  • Klasse 23: 1. Man Du, K.Dinkla, SVN
  • Klasse 24: 1. See you later , Klaas Opitz und Erik Jentsch, SV, 2. Rosinante , SVN Jugend
  • Klasse 25:  1. Tide, M.Kalvelage, SVN
  • Klasse 26: 1. Über Winden, J.Klose, SVN, 2. Chicken Out, Fam. Kaiser, SVN

Auf der abendlichen Preisverteilung im Neys Place wurden die Wanderpreise und Sonderpreise vergeben. Einen besondere Würdigung erhielt der älteste Skipper, Coord Donner, mit seiner Oldie-Crew (240 Jahre) für die treue Teilnahme an der jährlich stattfindenden Seeregatta. Eine Tombola für die teilnehmenden Steuerleute rundete das Programm ab.

Die Regattaleitung wurde wieder von einer motivierten Gruppe von Vereinsmitgliedern an Land und auf dem Wasser unterstützt – sei es  bei der Vorbereitung der Wendemarken, der Klasseneinteilung, der Anmeldungen und Einholung der Genehmigungen, Zeitnahme am Start und Ziel und vielem mehr, so die Mitteilung.

Als Begleit- und Sicherungsfahrzeuge fungierten diesmal die Boote „Auszeit“ mit Uli Kramer; „Tu Casa“ mit Markus Forner und „Albertina“ mit Jochen Dröst – alle vom SVN – und letztlich auch wieder die „Kiek Ut“ der örtlichen DLRG Gruppe mit Heiko Jacobs und Harald Meiling.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

04. August 2017

Vorheriger Artikel

02. August 2017

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320