Krankenhaus fordert Insulaner auf sich impfen zu lassen

Foto: Thelma Krezmin

Beitrag vom Mittwoch, 23. März 2022

Krankenhaus appelliert an Insulaner

Mit den steigenden Zahlen der Covid-19-Infektionen auf der Insel appelliert das Norderneyer Krankenhaus an die Inselbevölkerung sich impfen zu lassen. Die Covid-19-Infektionen verlaufen nicht alle harmlos, das zeige auch ein aktueller Fall einer Patientin mittleren Alters, die schwer erkrankt ist. Sie war nicht geimpft und es gebe eine Reihe von Vorerkrankungen. So leide die Patientin an Übergewicht, Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen des Herzens, berichtet der Chefarzt der Inneren Abteilung Lutz Brandt. „Sie gehört also genau zu der Klientel, die es durch Impfungen besonders zu schützen gilt, da gerade in diesen Fällen schwere Verläufe deutlich häufiger sind“, so der Chefarzt und informiert: „Wir mussten die Patientin in eine Klinik aufs Festland verlegen, in der sie nun an der Beatmungsmaschine angeschlossen um ihr Leben kämpft. (…)
Für uns Ärztinnen und Ärzte ist es schwer und traurig zugleich mit anzusehen, wie schwer eine doch noch verhältnismäßig junge Frau erkrankt ist, was durch eine Impfung wahrscheinlich hätte vermieden werden können.“


Aus Sicht der Ärzteschaft des Krankenhauses gibt es immer noch zu wenige Menschen, die geimpft sind und sich dadurch einem großen gesundheitlichen Risiko aussetzen, das auch mit dem Tod enden kann. Da Impfungen vor schweren Krankheitsverläufen schützen, appellieren die Ärzte an die Norderneyer: „Bitte lasst Euch impfen!“

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320