Beitrag vom Donnerstag, 12. November 2020

Gartenstadt: „Nachfrage ist ganz erfreulich“

Von dem ehemaligen brachliegenden Gärtnereigrundstück zwischen der Janus- Garten- und Feldhausenstraße ist nichts mehr zu sehen. Ein Gebäude nach dem anderen des sogenannten Gartenstadt-Projekts wächst in die Höhe. Der Baufortschritt am Achtparteienhaus ist am weitesten, wie auf einer Baustellenbegehung mit dem Geschäftsführer der Bauherrin B&S GmbH, Klaus Bergmeyer, zu sehen war. Das Erd- und Obergeschoss ist fertiggestellt und die Klinkerarbeiten an der Außenfassade sind so gut wie abgeschlossen. In dieser Woche werde mit den Holzarbeiten für den Dachstuhl begonnen, so der Geschäftsführer. Aber auch die Arbeiten an den weiteren Gebäuden, wie dem Doppelhaus und den sechs Reihenhäuser entlang der Mauer seien im Zeitplan. Durch den Bau in einer Art Legosystem gehe das sehr schnell. Die Kalksandsteine werden fertig zugeschnitten angeliefert und können so von den Arbeitern schnell verbaut werden.

20 bis 30 Arbeiter seien derzeit auf der Baustelle aktiv, so der Bauherr. Durch die Verlängerung im Sommer hätten sie auch den coronabedingten Baustopp aufholen können. Für das Vierparteienhaus werde derzeit die Bodenplatte gegossen, so dass auch hier bald in die Höhe gebaut werden könne. Alle Gebäude werden in der Energiesparnorm 55 errichtet. Die Heizungsanlage für alle Wohneinheiten befindet sich im Keller des Achtparteienhauses. Die notwendigen Rohre seien zum Teil bereits verlegt oder in Vorbereitung, so der Geschäftsführer. Bis Ende der Bausaison im Mai 2021 wollen sie das meiste geschafft haben, so Bergmeyer und: „Die Nachfrage ist ganz erfreulich“.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320