Pfandboxen Lions

Foto: Sykora

Beitrag vom Samstag, 12. Juni 2021

Erfolgreiche Daueraktion der Lions

Seit vier Jahren sammelt der Lions-Club Norderney Pfandbons. Dazu hängen in den Lebensmittelmärkten von Manfred Kruse und Penny neben den Flaschenpfandautomaten kleine Sammelboxen, in die die Kunden ihre Pfandbons aus den zurückgebrachten Getränkebehältern spenden können. Bis heute kamen über 35.000 Pfandscheine zusammen, freut sich der Lions-Präsident Uwe Maeles.

Maeles: „Sind den Märkten sehr dankbar“

„Wir sind den Märkten sehr dankbar für diese Möglichkeit, weil gerade zu Coronazeiten die anderen Lions-Veranstaltungen, wie etwa die Rocknacht, ausfallen müssen und wir dadurch auch weniger Einnahmen haben“, so der Clubpräsident. Dennoch konnte der Serviceclub seine langjährigen Förderprogramme weiter mitfinanzieren.
Eine bittere Nachricht gibt es dennoch, denn dreimal wurde eine der Pfandboxen aufgebrochen und der Inhalt entwendet, zeigt sich Maeles verärgert über diese Taten. Abgesehen davon, dass diese Bons dann in anderen Märkten eingetauscht wurden und das Pfandgeld damit nicht mehr dem sozialen Zweck zur Verfügung steht, entstanden auch Schäden an den Boxen und damit auch Kosten. Die Sachbeschädigungen und Diebstähle wurden jedes Mal zur Anzeige gebracht, so Maeles. Die Polizei geht einem Täterhinweis nach und ermittelt bereits, so der ermittelnde Beamte Ulrich Weber auf Nachfrage.

Im Einzelnen gehen die Spendengelder aus den Pfandbonboxen an die Projekte „Klasse 2000“ – ein Lions-Langzeitprojekt zur Gesundheitsförderung an Grundschulen, Sucht- und Gewaltprävention, „Lions-Quest“ – ein Lebenskompetenz- und Präventionsprogramm für junge Menschen zwischen zehn und 21 Jahren und an „Frei sein“ – hier lernen die Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klassen, wie sie ihre Stimme und ihren Körper als Verteidigungsmittel einsetzen können.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320