Plastik und Tauwerk verschiedener Durchmesser

Foto: Privat

Beitrag vom Freitag, 10. September 2021

Außergewöhnlich viel Strandmüll angespült

Für die Strandkapitäne an den Norderneyer Badestränden gab es trotz der wechselhaften Wetterlage in dieser Woche viel zu tun. Grund war die anhaltende Nordwindlage, durch die das Meer in den vergangenen Tagen außergewöhnlich große Mengen an Meeresmüll an die Strände spülte, wie die Norderneyer Kurverwaltung in einer Pressemitteilung berichtet. Immer wieder war das Team um Strandkapitän Heiko Hoffmann draußen unterwegs, um das angespülte Strandgut einzusammeln.

Der permanente Wind aus dem Norden wirke dabei fast wie ein Kamm, der besonders große Mengen aus dem Nordseewasser treibe, so die Mitteilung: „Schier endloses Tauwerk in verschiedensten Farben und Dicken, dazu große Mengen an Hölzern, Paletten und Plastik spült die See an die Strände, wo sie aufgelesen und dann zur Entsorgung weitergegeben werden.“ Hoffmann und sein Team seien dafür im Strandbereich zwischen Januskopf und Mainstraße, aber auch am Westbad unterwegs gewesen.

Wer beim Strandspaziergang selbst angespülten Strandabfall aufsammeln und entsorgen möchte, kann diesen in den aufgestellten Strandmüllboxen der Nationalparkverwaltung entlang der Nordseite der Insel einwerfen.

Anzeigen

Logo
Urlaubsdomizile_Tucasa_Banner_Quadrat_320x320
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320