Der Nachweis für die Ausgabe eines Bändchens erfolgt im Conversationshaus

Foto: Pape

Beitrag vom Freitag, 07. Januar 2022

Armbänder werden gut angenommen

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen hatte die Norderneyer Kurverwaltung in Absprache mit dem Landkreis Aurich ein Armbandsystem eingeführt, mit dem Norderneyer und Gäste etwa beim Restaurantbesuch, im Hotel oder im Einzelhandel ihren Impfstatus nachweisen können. Drei Wochen später zeigt sich Kurdirektor Wilhelm Loth auf Nachfrage zufrieden mit dem Angebot, zu dem es sowohl von den Gästen als auch aus den Betrieben überwiegend gutes Feedback gegeben habt: „Die Bändchen sind sehr gut angekommen, auch wenn nicht jedem Laden und jeder Gastronomie bekannt war, dass es sie gibt.“ Sie stellten eine Erleichterung dar und sorgten zudem für ein höheres Sicherheitsgefühl unter den Gästen, berichtet Loth.

Insgesamt hat die Kurverwaltung bisher 22.200 Armbänder herausgegeben, davon 13.700 weiße an Menschen, die bereits die Auffrischungsimpfung erhalten haben. Zudem gingen 8.500 blaue an Urlaubsgäste, die im Besitz eines aktuellen Geimpften- oder Genesenennachweises waren. Auch wenn sich die Insel nach dem Jahreswechsel ab dem kommenden Wochenende leeren wird, sollen die Bänder weiterhin im Conversationshaus und im Badehaus erhältlich sein, bestätigt der Kurdirektor.

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Anzeigen

Logo
Ab in die Inselkoje
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320