Nomo Online News

Donnerstag, 04.Juni 2020 - 09:29 Uhr | Kategorie Allgemein

Abstand auch bei Seehunden

(syk) – In den vergangenen Monaten mussten sich alle Menschen an Abstands- und Kontaktregeln halten. Dies kommt nun vielleicht auch den Seehunden zugute, denn auch hier gilt es Abstand zu halten. Die Geburtenzeit der Seehunde ist in den Monaten Juni und Juli. Die Muttertiere säugen ihre Jungen an Land und legen diese auch während der Nahrungssuche kurz am Strand ab. Wenn also ein junger Seehund an Land gesichtet wird, heißt das nicht, dass er Hilfe benötigt. Im Gegenteil, das Tier braucht einfach nur seine Ruhe, erklärt die Seehundstation Norddeich auf ihrer Internetseite und: „Es ist nicht außergewöhnlich, wenn Sie am Strand auf einen Seehund treffen, Sie befinden sich in seinem Schlafzimmer“. Das Anfassen der Jungtiere habe fatale Folgen, denn das Muttertier nehme durch den menschlichen Geruch ihr Junges nicht mehr an. Deshalb sollten Strandbesucher, die auf ihrem Spaziergang ein Jungtier sehen, etwa 300 Meter Abstand halten, es nicht anfassen und sich von ihm entfernen, damit das Muttertier zurückkommen kann. Nur wenn sicher ist, dass das Tier verletzt ist, sollte die Seehundstation unter Telefon 04931-973330 benachrichtigt werden. Laut Internetseite werden dort derzeit zehn Seehunde gepflegt.

Foto: P. Körber / Nationalparkverwaltung Niedersäschisches Wattenmeer