Dünenverstärkung an der weißen Düne

Foto: NLWKN

Beitrag vom Samstag, 04. Juni 2022

Maßnahmen starten nach Pfingsten

Nach den massiven Dünenabbrüchen bei den Sturmfluten im Frühjahr wird der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) noch im Juni mit der Verstärkung der Dünen zwischen der Kugelbake und der Weißen Düne beginnen. Nach Pfingsten sollen die Arbeiten mit der Kampfmittelsondierung starten.

Rund 125.000 Kubikmeter Sand sind für die Verstärkung des 1.300 Meter langen Dünenabschnitts erforderlich, um das hohe Schutzniveau der Insel auch über die kommenden Stürme hinweg zu erhalten, so die Prognose des NLWKN.

„Das zurückliegende ereignisreiche Winterhalbjahr hat an der Schutzdüne an der Kugelbake zu Dünenabbrüchen von bereichsweise mehr als 20 Metern geführt“, wird Prof. Frank Thorenz, Leiter der NLWKN-Betriebsstelle in Norden, in einer Pressemitteilung zitiert: „Die Restbreite der Randdüne beträgt auf einer Höhe von acht Metern teilweise nur noch 15 Meter und ist damit deutlich zu schmal, um ihre Funktion für den Sturmflutschutz zu erfüllen.“

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

02. Juni 2022

Anzeigen

Logo
Banner C Bannergruppe A
Kirch_3_Banner_Quadrat_320x320