Nomo Online News

Donnerstag, 15.März 2012 - 11:53 Uhr | Kategorie Regionales

Zwei Männer nach Schiffbruch gerettet

Feuerwehr NorderneyIMG_2727

Titelbild: Wie ein toter Fisch: Mit dem aufgerissenen Kiel nach oben treibt die „Jenny“ im Wasser des Hafenbeckens. Foto: Feuerwehr Norderney

(red) – Zwei Männer konnten am Mittwoch Abend gegen 19 Uhr nach einem Schiffbruch vor Norderney gerettet werden. Wie aus Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und der Norderneyer Feuerwehr hervorgeht, war das Boot auf dem Weg nach Baltrum leckgeschlagen und gesunken.

Das offene Motorboot befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks rund 1,8 Kilometer östlich des Norderneyer Hafens.
Etwa auf Höhe von Tonne D26 lief es auf ein unbekanntes Hindernis auf und sank innerhalb kürzester Zeit. Einem der beiden Männer gelang es noch, mit seinem Handy die 112 zu wählen. Die Rettungsleitstelle alarmierte umgehend die Seenotleitung Bremen der DGzRS.

Der auf Norderney stationierte Seenotkreuzer „Bernhard Gruben“ benötigte nur sieben Minuten, um zu den Verunglückten zu gelangen. Das Boot war bereits unter der Wasseroberfläche und auf den ersten Blick nicht mehr zu sehen. Die Männer, die sich am Boot festhielten, trugen keine Schwimmwesten.

Mit dem Tocherboot der „Bernhard Gruben“, der „Johann Fidi“, holten die Seenotretter die Männer aus dem Wasser. An Bord der „Bernhard Gruben“ wurden sie sofort mit trockener Kleidung versorgt. Das Wasser war zu diesem Zeitpunkt nur sieben Grad warm, die Lufttemperatur betrug acht Grad.

Die „Bernhard Gruben“ lief mit Höchstgeschwindigkeit den Hafen an und übergab die Männer, die leicht unterkühlt waren, an den ebenfalls alarmierten Rettungswagen. Die „Johann Fidi“ schleppte das verunglückte Boot in den Hafen, wo die Norderneyer Feuerwehr es in Empfang nahm. Das Boot mit dem Namen „Jenny“ trieb zu diesem Zeitpunkt mit dem Kiel nach oben im Wasser.

Um einen Umweltschaden zu vermeiden, sicherte die Feuerwehr das Kunststoffboot zunächst mit einem Seil. Dann unternahmen die Einsatzkräfte den Versuch, das Boot mit einem Löschfahrzeug an Land zu ziehen.

Das dabei verwendete Seil riss. Ein stärkeres Seil musste aufwändig beschafft werden. Die Feuerwehr Norderney verfügt nicht über eine Seilwinde, mit der diese Arbeit hätte leichter und sicherer hätte erledigt werden können. Mit dem zweiten Seil gelang es, das Boot an Land zu ziehen und zu sichern. Unter dem Außenbordmotor am Heck des Schiffes brachten die Feuerwehrleute ein Ölbindemittel aus. Dann wurde die „Jenny“ an die Norderneyer Polizei übergeben.

Alle Fotos: Feuerwehr Norderney

Zwei Männer nach Schiffbruch gerettet, 5.0 out of 5 based on 8 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (8 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz