Nomo Online News

Montag, 26.März 2012 - 09:13 Uhr | Kategorie Regionales

Seenotretter setzen Seehunde aus

2012_03_24 Seehund_Netz

Titelbild: Seenotretter Norbert Schwoch (li.) und Hermann Janssen (re.) entlassen von Bord des Seenotkreuzers BERNHARD GRUBEN einen von vier jungen Seehunden an der Branderplate in die Freiheit.

(red) –  Gleich zwei Einsätze führte die Besatzung des auf Norderney stationierten Seenotkreuzers Bernhard Gruben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Samstag(24.3.2012) durch. Zunächst wurden die Seenotretter um Hilfe gebeten, nachdem es auf der Insel bei einer Schwangeren Komplikationen gegeben hatte und eine Frühgeburt zu erwarten war. Bei dichtem Seenebel mit Sichtweiten unter 100 Metern wurde der Transport ans Festland in Begleitung eines Arztes durchgeführt. In Norddeich wurde die junge Frau sofort per Rettungstransportwagen ins Krankenhaus überführt.

Noch am Anleger in Norddeich wurden die Seenotretter von einem Mitarbeiter der Norddeicher Seehundstation angesprochen. Mit vier jungen Seehunden stand der Transporter der Aufzuchtstation am Hafen und hatte soeben die Nachricht erhalten, dass der geplante Transport der jungen Tiere in die Freiheit per Schiff abgesagt werden musste.

Sofort bot die Besatzung der Bernhard Gruben ihre Hilfe an. Wenig später konnten die Seenotretter den Rückweg zur Insel mit vier tierischen Passagieren an Bord antreten. An der Branderplate zwischen den Tonnen B7a und B5 wurde aufgestoppt und die jungen Seehunde in ihren natürlichen Lebensraum ausgesetzt.

Seenotretter Norbert Schwoch (li.) und Peter Henning bringen die "Passagiere" an Bord.

Die vier halbjährigen Tiere waren im Januar zur Seehundstation gebracht worden, da sie den Winter in Freiheit nicht überstanden hätten. In der Seehundstation wurden sie aufgepäppelt und können jetzt selbstständig überleben.

Die „Seehundstation Nationalpark-Haus“ ist eine anerkannte Betreuungsstation für Meeressäuger. Zwischen 30 und 80 verwaiste Seehunde und Kegelrobben werden jährlich aufgezogen und wieder in die Nordsee zurückgebracht. Die Station ist zuständig für das gesamte Niedersächsische Wattenmeer.

Wie die Besatzung des Seenotkreuzers berichtete, tauchten die Seehunde erst ab, nachdem sie den Seenotkreuzer noch ein Stück begleitet hatten.

Seenotretter setzen Seehunde aus, 4.8 out of 5 based on 9 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (9 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz