Nomo Online News

Freitag, 18.Oktober 2013 - 12:53 Uhr | Kategorie Regionales

Personensuche nach Strandung

Von Dirk Kähler

(der) – Das erste Sturmtief des Jahres, das am Donnerstag durchzog, hat womöglich Opfer gefordert. Von Juist wurde heute Morgen die Strandung einer Yacht gemeldet. Das Portal Juist-Nachrichten.de veröffentlichte das Foto der auf Juist gestrandeten Yacht „Globetrotter II“ aus Hamburg. „Es ist eine Suche, bei der man nicht weiß, was man sucht“, sagt Antke Reemts von der Pressestelle der Seenotretter. Noch um die Mittagszeit lagen keine Informationen über die Besatzungsstärke vor.

An der Suche beteiligt sind beziehungsweise waren von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger die „Woltera“ (Juist), die „Cassen Knigge“ (Norddeich) sowie der Rettungskreuzer „Bernhard Gruben“ (Norderney).

Weiter draußen auf See suchen der Schlepper „Nordic“ sowie die „Bayreuth“ vom Bundesgrenzschutz. In der Luft waren zwischenzeitlich zwei Hubschrauber auf der Suche. Neben dem auf Helgoland stationierten SAR-Hubschrauber der Bundesmarine war auch ein Offshore-Versorgungshubschrauber an der Suche beteiligt.

Auf dem Foto der gestrandeten Yacht sind die Segel nicht geborgen. Dies lässt vermuten, dass Personen an Bord gewesen sein müssen. Letztlich lässt sich aber nicht sagen, wann diese über Borg gegangen sein könnten. Möglicherweise trieb das Schiff schon länger führungslos und wurde jetzt durch den Sturm an den Juister Strand geworfen.

Denkbar wäre aber auch, dass die Besatzung versucht hat, sich vor dem Sturm durch das Seegatt zwischen Juist und Norderney zu retten. Die Durchfahrt gilt wegen der vielen Untiefen als schwierig, zumal bei sehr schlechtem Wetter.

+++ Leichenfund am Kalfamer +++

Nach informationen von Juist-Nachrichten.de hat ein Bundeswehrhubschrauber eine Leiche am Kalfamer (Ostende Juist) entdeckt. Ob es sich hierbei um ein Besatzungsmitglied handelt ist bislang nicht bekannt. Die Feuerwehr Juist unterstützt bei der Bergung der Leiche.

+++ WSP kündigt Veröffentlichung an +++

14 Uhr – Die Wasserschutzpolizei in Wilhelmshaven ist zuständig für die Ermittlungen. Eine Nachfrage ergab, dass der Fund einer Leiche am Ostende von Juist bestätigt werden konnte. Weitere Erkenntnisse gebe es nicht. Vor Ort würden Ermittlungen durch Beamte der Wasserschutzpolizei durchgeführt. Am Nachmittag soll eine Pressemitteilung veröffentlicht werden.

+++ Suche wird eingestellt +++

14.15 Uhr, Bremen Rescue beendet die Suche nach Vermissten von der Segelyacht Globetrotter II.

 

Die Schiffsbewegungen können HIER verfolgt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz