Nomo Online News

Freitag, 21.September 2012 - 11:00 Uhr | Kategorie Allgemein

Nörderneei verliert ein „i“

DSC_0920

Titelbild: Die plattdeutsche Schreibweise auf den Ortsschildern Norderneys soll sich ändern. Zukünftig soll das „i“ am Wortende wegfallen. Foto und Montage: Dörner

(bad) – Vor einigen Jahren zu einer plattdeutschen Woche sei das Ortsschild in der jetzigen Form mit der plattdeutschen Schreibweise „Nörderneei“ aufgestellt worden, führte Karin Rass, die Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Schulen und Kultur in die Thematik ein. Das habe daran gelegen, dass die Ostfriesische Landschaft damit befasst war.

Vor einigen Jahren seien neue Regelungen für die korrekte Schreibweise plattdeutscher Wörter herausgegeben worden, so Rass. Nach diesen Regeln werde Nördernee eben mit einem i am Ende geschrieben. „Im Untergrund der Bevölkerung“ habe man sich damit aber nicht einverstanden erklären können. „Wir möchten gerne, dass es so heißt, wie es seit 150 Jahren auch in der Literatur erscheint, nämlich mit Doppel-e“, so Rass.

Sie habe mit Cornelia Nath von der Ostfriesischen Landschaft über dieses Thema gesprochen. Nath habe erklärt, dass es zwei Möglichkeiten gebe, sagte Rass. Entweder die Stadt halte sich an die Regeln zur neuen plattdeutschen Rechtschreibung, dann müsse Nördernee mit einem i am Ende geschrieben werden. Oder die Stadt erkläre Nördernee zu einem Eigennamen. Dann könne sie die alte Schreibweise mit zwei e und ohne i auf dem Ortsschild verwenden.

Der Heimatverein habe ein Schreiben an sie gerichtet. Auch er spreche sich dafür aus, dass es bei Nördernee mit Doppel-e bleibt.

„Ich glaube, wir können das in der Tat ein bißchen abkürzen heute abend“, meinte Bürgermeister Frank Ulrichs. Alle seien wohl der gleichen Auffassung.

Der rechtliche Hintergrund der Schreibweise mit i liege darin begründet, dass für die Aufstellung des Ortsschildes im Jahr 2009 ein Erlass des Verkehrsministeriums beachtet werden musste. Der Erlass ermächtige die Straßenverkehrsämter dazu, zweisprachige Ortsschilder aufzustellen, so Ulrichs. Der Erlass gebe allerdings vor, dass „kompetente Behörden“ gefragt werden müssten, wenn es um die Richtigkeit von Schreibweisen gehe. Das sei in diesem Fall die Ostfriesische Landschaft. Dieser Landschaftsverband habe damals „recherchiert, dass Norderney hinten mit i geschrieben wird“.

Die Entscheidung des Ausschusses, das i aus „Nörderneei“ zu streichen, fiel einstimmig.

Nörderneei verliert ein „i“, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz