Nomo Online News

Mittwoch, 28.Dezember 2016 - 00:05 Uhr | Kategorie Aktuelles, Regionales, Sport

Neun Teams beim Hallenturnier

(jeha) – Ab morgen, 18 Uhr, und Freitag, 16 Uhr, kämpfen wieder über 100 Fußballer in bisher neun angemeldeten Mannschaften um den Wanderpokal. Es ist bereits die 33. Ausgabe des Freizeitturniers, das jedes Jahr viele Aktive und Zuschauer in die Sporthalle an der Mühle lockt. Hochkarätig besetzt ist traditionell die am Freitag stattfindende Tombola mit einem Gesamtwert von über 3000 Euro. Neben dem Hauptpreis, VIP-Karten für das Champions League-Achtelfinale mit Borussia Dortmund, werden ein Fahrrad und zahlreiche Sachpreise und Gutscheine von Norderneyer Geschäften und Gastronomen verlost. Doch auch am Donnerstag gibt es während der Eröffnung Preise beim Torwandschießen im Schwarzlicht zu gewinnen. „Wir danken den knapp 50 Sponsoren und Unterstützern, die auch in diesem Jahr wieder sehr großzügig waren und uns Preise und Lebensmittel zur Verfügung stellen“, so Deniz Cömertpay vom Vorjahressieger und Veranstalter Ganja ’04. Für ein buntes Buffet sorgen an beiden Tagen die Freundinnen des Ausrichters. Im Anschluss an das Finale finden die Pokalübergabe und die Turnierparty im ehemaligen Hafen-Restaurant statt. Eintrittsbänder sind in der Sporthalle erhältlich. Der gesamte Überschuss des Turniers wird der Jugendarbeit des TuS Norderney gespendet.

Die Teams

Die „Zauberer der Waterkant“ und die „Heros“ plagen Personalsorgen, sodass die Anmeldung dieser beiden Teams eventuell noch kurzfristig erfolgt. Angesichts des Termins mussten die Gastronomiekräfte von „Friedrich United“ ihre Teilnahme in diesem Jahr absagen.

Für Ganja ’04 ist es in den letzten neun Jahren bereits die sechste Ausrichtung des Turniers. „Wir haben jeweils zwei Jahre nacheinander gewonnen. Ein dritter Sieg in Folge gelang uns bisher nicht. Das ist natürlich in diesem Jahr eine besondere Motivation endlich einen Titelhattrick zu schaffen“, erklärt Jens Harms. Denn nach drei aufeinanderfolgenden Siegen darf der Turniersieger den Wanderpokal behalten; das gelang in 33 Jahren nur ein einziges Mal den „Goldenen Füßen“. Doch steht der etatmäßige Torhüter des Titelverteidigers, Dennis van Bömmel, in diesem Jahr nicht zur Verfügung, sodass der Ausrichter im Tor zum Improvisieren gezwungen ist. Diese Tatsache erschwert die Mission „Titelverteidigung“ und schiebt die Favoritenrolle anderen Mannschaften zu.

Besonders der letztjährige Finalgegner, das „Ultimate Team“, gilt in diesem Jahr als Topfavorit auf den Pokal. Die Mehrzahl der Teams hat im letzten Halbjahr große fußballerische Fortschritte gemacht, seit es im Herrenbereich aktiv sind und den Kern der aktuellen Ersten Herren Mannschaft des TuS bildet. Mit Lasse Hougaard Beyer verfügt das „Ultimate Team“ über den Shootingstar des letzten Jahres, der in jedem Spiel den Unterschied ausmachen kann. Damit es in diesem Jahr zum ersehnten ersten Platz reicht, hat der Favorit auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Leon Poppinga (vorher: „De Ollen“) die Defensive verstärkt.

Zwei schlagkräftige Mannschaften stellt in diesem Jahr wieder der einmalige Sieger „Kamikaze“. Die Teams teilten sich letztes Turnier den dritten und vierten Platz. Mit den Erste Herren Spielern Przemyslaw Kaszuba, Marcin Bednarczyk und Bibart Vlad hat „Kamikaze“ gleich drei hochkarätige Verstärkungen verpflichtet. Mit den beiden Torjägern Kevin Friedrichs und Luca Engelkes sowie dem herausragenden Torwart der letzten Jahre, Renke Fischer, wird „Kamikaze“ auch in diesem Jahr ein gehöriges Wort um den Titel mitsprechen, da die Teams über eine Ansammlung aktiver Fußballer in ihren Reihen verfügen.

Ein Geheimtipp auf den Titel sind die Fahrradfreunde von „Bici Amici“ um Niklas Lacalandra und Tammo de Vries, die mit Torhüter Etienne Pugh und Raoul Lacalandra (beide zuvor: „Heroes“) ihre junge und kampfstarke Truppe verstärkt haben. Auch die Rekordtitelträger und siebenmaligen Champions der „Goldenen Füße“ sind trotz ihres fortgeschrittenen Alters nicht zu unterschätzen, insbesondere da das Team sich in diesem Jahr eingeschworen hat, „noch einmal alle Kräfte“ für ihren Kapitän Wolfgang „Wolle“ Schlieth zu mobilisieren und den Wanderpokal anzugreifen. Genauso verfügen „Ilse’s Jungs“ über viel Wettkampferfahrung, die entscheidend beim Kampf um die Halbfinalplätze sein könnte. „Team-Leader“ Kay Salverius bereitet seine Mannschaft zwischen den Feiertagen intensiv vor, um gegen die teils jüngere Konkurrenz zu bestehen.

Außenseiterchancen auf das Halbfinale besitzen die als „De Ollen“ antretenden Spieler der Alten Herren des TuS Norderney und die in giftgrünen antretenden „Ninja Turtles“ um Capitano Oliver Meiling.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz