Nomo Online News

Donnerstag, 13.September 2012 - 00:01 Uhr | Kategorie Regionales

Krankenhausbetten auf dem Weg nach Kadeba im Südsudan

IMG_0010

Titelbild: Krankenhausbetten für Kadeba werden verladen. Am 17. September gehen sie auf die Reise in den Südsudan. Fotos: Privat

Norderney – Am vergangenen Wochenende hat das Ehepaar Christel und Günter Selbach Sachspenden von Norderneyern und aus Norden nach Dannenberg transportiert. In Dannenberg wurden diese Dinge zusammen mit einem umfangmäßig größeren Spendenanteil der dortigen Capio Elbe-Jeetzel-Klinik von Freiwilligen vor Ort in einen Container geladen.

Von der Klinik waren durch Vermittlung des dortigen Geschäftsführers Dr. Krusch unter anderem Krankenhausbetten, Geburtsbett und –stuhl sowie Schränke zur Verfügung gestellt worden. Mit Hilfe von Geldspenden von mehreren Einzelpersonen konnte ein gebrauchter Container für knapp 2.000 Euro gekauft werden.

Für den Transport des Containers von Hamburg nach Mombasa (Kenia) werden rund 3.000 Euro benötigt. Erfreulich: Erst am Dienstagmorgen wurden dem Kadeba-Konto bei der Sparkasse Norderney ein weiterer stattlicher Betrag von 1.000 Euro gutgeschrieben. Die Eheleute Adele und Alfred Bodenstab haben zusammen mit dem Bauunternehmen Bodenstab von Norderney diese Summe gespendet.

Am 17. September wird der Container mit dem Containerschiff „CMA CGM Magelan“ Hamburg verlassen. Die geplante Ankunft in Mombasa ist am 22. Okober. Den weiteren Landtransport von dort nach Kadeba im Südsudan (nördlich der Landeshauptstadt Juba) wird der sudanesische Freund und Kollege des Ehepaars Selbach, Provost Sylvester Kambaya, zusammen mit seiner Anglikanischen Kirche veranlassen.

Der Container enthält:

14 Krankenhausbetten mit Matratze, 14 Krankenhaus Nachttische, 5 Krankenhaus-Babybetten mit Matratze, 1 Krankenhaus-Personenwaage, 9 Stühle, 1 Entbindungsbett, 1 Entbindungsstuhl, 1 mal Krankenhaus-Küchenschränke und -Hängeschränke, 1 Krankenhaus-Material-Wagen

8 Kartons mit folgendem Inhalt:

Mikroskop, besonders für Untersuchungen auf Malaria, Camping-Toilette, Baby-Spielzeug, Baby-Windeln, Baby-Kleidung, Baby-Handtücher, Baby-Bettwäsche, Einlagen für Still-BHs, Nabelschnur-Klemme, Instrument für gynäkologische Untersuchung, med.Gummi-Handschuhe, med. Scheren, Einwegspritzen, Schnuller

Weitere Spenden nimmt das Ehepaar Selbach gerne entgegen unter der Kadeba-Konto Nr. 0102 996 667 bei der Sparkasse Norderney  (BLZ 28350000), Stichwort: KADEBA. Eventuell überschüssige Spendengelder würden für das weitere  Projekt in Kadeba eingesetzt werden: eine berufsbildende Schule, so das Ehepaar. Alle Spendengelder seien für Kadeba bestimmt.

Hier sind Fotos von der Befüllung des Containers. Zum Vergrößern einfach anklicken.

Krankenhausbetten auf dem Weg nach Kadeba im Südsudan, 3.1 out of 5 based on 7 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.1/5 (7 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz