Nomo Online News

Dienstag, 14.Februar 2012 - 11:00 Uhr | Kategorie Kultur

Galerie Hans Trimborn: Eröffnung am 25. März

(bad) – Ab dem 25. März werden im Bademuseum Norderney Werke des Künstlers Hans Trimborn ausgestellt. Ab dann trägt das Bademuseum zusätzlich den Titel „Galerie Hans Trimborn“.

Eigentlich sind es zwei Ausstellungen, wie Museumsleiter und Stadtarchivar Manfred Bätje mitteilte. Die Sonderausstellung Hans Trimborn, die an diesem Wochenende in Emden zu Ende gegangen ist, werde übernommen, so Bätje. Zusätzlich werde eine erstmal auf fünf Jahre angelegte Dauerausstellung ins Haus kommen. Ein entsprechender Leihvertrag sei mit Jan Trimborn aus Norden, dem Sohn des Künstlers, abgeschlossen worden. Der Schwerpunkt der Dauerausstellung werde auf den Werken Trimborns liegen, die er während seines Aufenthalts auf Norderney geschaffen habe, erklärte der Museumsleiter.

Trimborn war von 1919 bis 1939 auf der Insel. Er gehörte nicht nur zu den größten Malern Ostfrieslands, sondern er „war auch ein exzellenter Musiker“, so Bätje. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen und Skizzen. Auch persönliche Dinge sind dabei.

Mit Blick auf die Vorlaufzeit sagt Bätje: „Das hat alles sehr lange gedauert.“ Die Verhandlungen seien nicht einfach gewesen. Viele andere Museen und Galerien würden sich ebenfalls interessieren. Es habe aber bisher nie gereicht, um ein Trimborn-Museum aufzumachen, „obwohl er es verdient hätte“, so Bätje. Die Ausstellung ab März sei daher die erste ständige Ausstellung von Werken Trimborns überhaupt.

Der Künstler sei sehr vielfältig in seinem Schaffen gewesen. Im Gegensatz etwa zu Poppe Folkerts habe er viel experimentiert mit Malstil und Motiven, meint Bätje.

Die Ausstellung wird zweigeschossig angelegt. Oben werden Gemälde zu sehen sein, unten die übrigen Stücke. Die Kosten des Ausbaus bezifferte Bätje mit rund 38.000 Euro. Als Sponsoren im Boot sind die EWE-Stiftung Oldenburg und die Stadt Norderney. Der größte Aufwand sei die Beleuchtung. Geplant sei eine gemäldeschonende Beleuchtung mit LED-Technik. Diese alleine werde mit rund 16.000 Euro zu Buche schlagen. Kosten, die derzeit noch nicht abgedeckt seien, so Bätje, aber das „werden wir irgendwie hinbekommen“.

Im Vordergrund für den Gast stehe häufig Urlaub und Baden. Norderney habe aber auch viel Kultur zu bieten, auch jenseits von Poppe Folkerts, meint Museumsleiter Bätje. Das sei bei den Gästen gar nicht so bekannt, stoße aber bei vielen sicherlich auf Interesse.

Galerie Hans Trimborn: Eröffnung am 25. März, 4.5 out of 5 based on 4 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (4 abgegebene Stimmen)

Marktplatz Norderney

Zum Marktplatz